Produkt 3 Bilder

Yamaha: Baut elektrischen Leichtkraftroller
28.06.2019

Der japanische Hersteller gibt im Elektrosegment Gas. Vor kurzem wurde ein neuer E-Roller präsentiert, der nah an die 100 km/h heranfahren soll. Die schlechte Nachricht: Das Teil gibt's vorerst nur in Taiwan.

In Asien ist die Schlagzahl immens hoch, was die Entwicklung der Elektromobilität im Rollerbereich und darüber hinaus angeht. Die großen vier japanischen Hersteller Honda, Yamaha, Kawasaki und Suzuki arbeiten längst in einer Allianz, um einen gemeinsamen Standard für ein Tauschbatterie-System zu erarbeiten. Auch andere Volumenhersteller wie Kymco probieren sich an derartigen Projekten. Jetzt zeigte Yamaha einen neuen E-Roller, der wohl in der Leichtkraftroller-Klasse an den Start gehen wird.

Wie es in diversen ausländischen Medien heißt, ist der neue, zunächst nur für Taiwan bestimmte E-Scooter das Produkt einer Kooperation Yamahas mit dem taiwanesischen Start-Up Gogoro, das in dem Inselstaat im ostchinesischen Meer bereits mehrere E-Roller-Typen erfolgreich etabliert und dazu ein Akku-Tauschsystem mit mehr als 1.200 Stationen aufgebaut hat, an denen Kunden in Sekundenschnelle an speziellen Automaten leere gegen volle Energiespeicher tauschen können. Die Stationen lassen sich mittels einer eigenen App lokalisieren und befinden sich meist in Reichweite großer Einkaufszentren oder gastronomischer Betriebe.

Kraftvolles E-Aggregat
Wie die vornehmlich asiatischen Medienberichte wiedergeben, soll der neue Yamaha-Roller die technische Basis der 2er-Serie von Gogoro nutzen, die auf einen 6,4 kW (ca. 9 PS) starken, flüssigkeitsgekühlten Permanentmagnet-E-Motor setzt, der nah an der Schwingen-Achse des Fahrzeugs platziert ist und seine Kraft via Kette aufs Hinterrad gibt. Der Motor entwickelt ein beachtliches Drehmoment von 205 Nm und beschleunigt den mit zwei Batterien bestückten, rund 120 Kilo schweren Scooter in 4,3 Sekunden von 0 auf 50 km/h. Die Höchstgeschwindigkeit betrage gut 95 km/h, der Roller soll mit seinen beiden Energiespeichern über 100 Kilometer weit fahren können, heißt es vom Hersteller. Der vorn mit einem 14-Zoll-Reifen, hinten mit einem 13-Zöller ausgestattete E-Scooter, der von CBS-unterstützten Scheibenbremsen in Schach gehalten wird, fährt mit einer Reihe von technischen Gimmicks vor, darunter LED-Licht, LCD-Display mit Smartphone-Einbindung und vielem mehr.

Yamaha preist sein neues, dem Vernehmen nach ab August verfügbares E-Fahrzeug nach eigenen Angaben mit 99.800 Taiwan-Dollar ein – das sind umgerechnet knapp 2.900 Euro.

Tags

Bleiben Sie auf dem Laufenden!

Newsletter
RSS Feed
Twitter

Abo

Sie möchten die World of Bike abonnieren? Nehmen Sie Kontakt mit uns auf.

Aktuelle Ausgabe: 03/23