Speed Triple RS anno 2020: Mehr Power und ein neuer Look für den Chefdynamiker von Triumph in der Mittelklasse.
Speed Triple RS anno 2020: Mehr Power und ein neuer Look für den Chefdynamiker von Triumph in der Mittelklasse. (© Triumph)
Produkt 4 Bilder

Triumph Street Triple RS: Euro5 und mehr Power
07.10.2019

Sie zählt zweifellos zu den Stil- und Leistungs-Ikonen in der Motorrad-Mittelgewichtsklasse. Und Triumph schärft das Profil des dreizylindrigen Naked Bikes abermals: Mit der stärkeren und aufgepeppten Street Triple RS.

2017 hatten die Engländer die image- und stilprägende Street Triple-Reihe letztmals entscheidend weiterentwickelt, damals war unter anderem das Volumen des Dreizylinders von 675 auf 765 Kubikzentimeter angewachsen. Nach nunmehr knapp einem Jahr als exklusiver Motorenlieferant für die Moto2-Klasse betreibt der Hersteller jetzt Knowhow-Transfer und überträgt erste Rennsport-Gene in die Serie. Die Folge: Der Motor in der Street Triple mit dem Zusatz RS legt für 2020 zu, liefert nach Werksangaben rund neun Prozent mehr Leistung und Drehmoment aus, erreicht in der Spitze 123 PS (90,5 kW) bei 11.750 U/min. Zudem erfüllt das Aggregat die neue Euro 5-Norm.

Leistung will verwaltet sein, deshalb spendiert Triumph seinem 166 Kilo (trocken) leichten Mittelklasse-Renner auch neue Fahrwerkselemente – eine voll einstellbare 41-Millimeter-Big Piston-Gabel von Showa an der Front und ein ebenfalls in vielen Parametern justierbares Öhlins STX40-Zentralfederbein im Heck –, ein überarbeitetes Bremssystem mit M50-Monobloc-Sätteln von Brembo sowie eine neue Abstimmung der Elektronik, die fünf Fahrmodi, Traktionskontrolle, ABS, einen Schaltassistenten sowie Ride-by-Wire („elektronischer Gasgriff“) einschließt. Auch das TFT-Display inklusive Smartphone-Anbindung und optionaler GoPro-Steuerung ist neu. LED-Beleuchtung inklusive Tagfahrlicht sind zu so etwas wie dem neuen Standard im Motorradbau geworden und hielten auch in der Street Triple RS Einzug.

Viel gearbeitet hat Triumph auch an den verwendeten Materialien und Designelementen. Die Detailverbesserungen finden sich am gesamten Motorrad, etwa in Form neuer Spiegel, einer neuen Lenkerklemme oder in Gestalt des jetzt in Titan-Silber erstrahlenden Hauptrahmens. In zwei Dekorvarianten fährt die 2020er Street Triple RS vor: In mattem Tiefschwarz mit Alu-Einsprengseln und gelben Stickern oder in der Kombi Silber/Rot mit alufarbener Beklebung.

Den Zeitpunkt, ab dem die Street Triple RS im Handel verfügbar sein wird, hat Triumph indes noch nicht verlauten lassen. Auch eine Preisangabe gab es bislang nicht.

Tags

Bleiben Sie auf dem Laufenden!

Newsletter
RSS Feed

Abo

Sie möchten die World of Bike abonnieren? Nehmen Sie Kontakt mit uns auf.

Aktuelle Ausgabe: 02/24