Der Ranger von Polaris im Weinlese-Einsatz.
Der Ranger von Polaris im Weinlese-Einsatz. (© Polaris)
Produkt

Polaris Ranger: Alleskönner im Weingut
27.12.2019

Das Château de Sours in Frankreich, ein altehrwürdiger Weinbaubetrieb in der weltbekannten Bordeaux-Region, der sich heute im Besitz des Alibaba-Gründers und Milliardärs Jack Ma befindet, braucht wendige und vielseitig einsetzbare Nutzfahrzeuge. Ein wesentlicher Bestandteil des Fuhrparks: Side-by-Side-Fahrzeuge des US-Herstellers Polaris.

Ausdauernd, zuverlässig, leistungsstark, so charakterisiert der Hersteller Polaris selbst seine Ranger-Reihe, die er nach eigenen Angaben bereits mehr als eine Million Mal verkauft hat und die deshalb zu den beliebtesten Side-by-Side-Fahrzeugen weltweit zählten. In einer Filmreihe namens „Ranger Stories“ ist Polaris bemüht, die Vielseitigkeit des Allrounders in Szene zu setzen. Der US-Hersteller hat dafür diverse Besitzer solcher Fahrzeuge in Europa, dem Mittleren Osten und Afrika mit der Kamera begleitet. Vor Kurzem führte die Reise auch nach Frankreich: Auf dem traditionsreichen Weingut Château de Sours spielt der Polaris Ranger seine Stärken sowohl bei der Weinlese als auch während der Restaurierung des jahrhundertealten Schlosses aus.

Das Weingut gehört keinem Geringeren als dem chinesischen Milliardär Jack Ma. Der Mitbegründer der Online-Handelsplattform Alibaba hatte das traditionsreiche Weingut 2016 erworben. Beim wichtigsten Ereignis des Jahres – der Weinlese – vertrauen die Winzer und ihre Helfer auf den Polaris Ranger. Gleich mehrere Exemplare des Side-by-Side-Modells leisten Dienst bei der arbeitsintensiven Traubenernte. Der Ranger zeigt dabei seine Leistungsfähigkeit besonders auf schwer zugänglichem Terrain. Er meistert den Abtransport der mit Trauben gefüllten Anhänger aus dem Weinberg zum Weingut, er bringt das für die Weinlese erforderliche Equipment zum Einsatzort – darunter auch die großen und teils sehr sperrigen Sammelbehälter, die sich die Erntehelfer auf den Rücken schnallen.

Insgesamt sieben Ranger sind auf dem weitläufigen Areal des Château de Sours im Einsatz, darunter Ranger Diesel, Ranger XP 1000 sowie der Ranger EV mit Elektroantrieb. Bei der Kultivierung ihrer Weinberge legen die Verantwortlichen des Château de Sours nach Angaben des Herstellers großen Wert auf einen respektvollen Umgang mit der Natur. Jegliche Störung des sensiblen Mikrokosmos im Weinberg könnte sich auf die Trauben und damit auch auf die Weine der international anerkannten Kellerei auswirken. Der „VersaTrac Turf Mode“ des Ranger unterstützt dieses Ansinnen. Das Sperrdifferenzial an der Hinterachse verteilt die Kraft bedarfsgerecht zwischen den beiden Hinterrädern. Vorteil: Dies schützt den sensiblen Boden vor Beschädigungen und ungewollter Verdichtung. Der Ranger wühle keine Erde auf, schone den Untergrund und manövriere wendig um die Weinreben, zählt Polaris die Vorteile des Einsatzgeräts auf.

Das Château de Sours liegt auf einem Kalkstein-Plateau im französischen Département Gironde, südwestlich von Libourne und Pomerol. Hier – direkt vis-à-vis des unter Weinkennern wohlbekannten Örtchens Saint-Émilion – erstrecken sich auf einer Fläche von 63 Hektar die Weinlagen für die in aller Welt bekannten Bordeaux-Weine des Betriebs. Bereits 1792 wurden hier die ersten Reben gepflanzt. Derzeit wird das Schloss restauriert. Auch hierfür werden die Off-Roader von Polaris eingesetzt.

Tags

Bleiben Sie auf dem Laufenden!

Newsletter
RSS Feed

Abo

Sie möchten die World of Bike abonnieren? Nehmen Sie Kontakt mit uns auf.

Aktuelle Ausgabe: 02/24