In Neu-Delhi wurde unlängst ein E-Modell von Piaggios Lasten-Dreirad Ape vorgestellt.
In Neu-Delhi wurde unlängst ein E-Modell von Piaggios Lasten-Dreirad Ape vorgestellt. (© Piaggio)
Produkt 2 Bilder

Piaggio elektrisiert die Ape
19.12.2019

In Neu-Delhi präsentierte der Hersteller sein Lasten-Dreirad erstmals mit Elektroantrieb und Wechselakku-System.

Alleine in den ersten drei Quartalen dieses Jahres hat Piaggio nach eigenen Angaben 142.500 leichte Nutzfahrzeuge vom Typ Ape in Indien verkauft und ist damit auf einen Marktanteil von annähernd 23 Prozent in diesem Fahrzeugsegment gekommen. Man ist also wer in dieser Klasse. Wenn jetzt auch noch die Politik im Lande das Thema Umweltschutz ins Visier nimmt und ein Programm zur Förderung der Elektromobilität auflegt, können sich auch die Italiener nicht ausnehmen, wenn sie von der Entwicklung profitieren möchten. Der indische Elektrofahrzeugmarkt wird laut Analysten aktuell auf 71 Millionen Dollar geschätzt, bis 2025 soll sich dieser Wert annähernd verzehnfachen. Höchste Zeit also, dass Piaggio eine Elektroversion der Ape zeigt.

Zu dem kürzlich in Neu-Delhi enthüllten E-Dreirad sind indes noch nicht viele technische Details bekannt, insbesondere was Motorleistung, Reichweite oder Akkukapazitäten angeht. Man gab lediglich zu Protokoll, dass das Fahrzeug auf auswechselbare Akkus setze. An entsprechenden (noch zu errichtenden) Automaten könne der Fahrer leergesaugte Energiespeicher blitzschnell gegen frisch geladene tauschen. Die „Ape E-City“, so der kolportierte Name für das Modell, soll dem Vernehmen nach im Werk Baramati der Piaggio-Gruppe im Bundesstaat Maharashtra produziert werden und auf dem indischen Markt zu einem Preis erhältlich sein, der dem des gasbetriebenen Modells entspricht.

Welche Bedeutung das Modell für den Massenmarkt Indien hat, zeigte alleine der Personenkreis, der an der Präsentation teilnahm: Unter anderem der indische Verkehrsminister und Italiens Botschafter im Land.

Tags

Bleiben Sie auf dem Laufenden!

Newsletter
RSS Feed
Twitter

Abo

Sie möchten die World of Bike abonnieren? Nehmen Sie Kontakt mit uns auf.

Aktuelle Ausgabe: 03/23