Szene aus dem jüngsten „Kokoro“-Video: Eine XLV750R.
Szene aus dem jüngsten „Kokoro“-Video: Eine XLV750R. (© Screenshot: World of Bike)
Branche

„Kokoro“: Zeitreise in Hondas Modellgeschichte
28.02.2020

Unter dem Stichwort „Kokoro“ – das japanische Wort für „Herz“ – veröffentlicht Honda seit Jahren Youtube-Videos, die Menschen und ihre Erfahrungen mit der Marke porträtieren. Ein aktuelles birgt Begegnungen mit einigen von Hondas Zweirad-Legenden – darunter die einst revolutionäre XLV750R.

Als eine Art Zeitmaschine, die den Betrachter in frühere Perioden zurückversetzen sollen, betrachtet Honda die im eigenen Youtube-Kanal gespielten „Kokoro“-Videos. Zwei vor Kurzem online gestellte Bewegtbild-Sequenzen drehen sich um das im amerikanischen St. Louis angesiedelte Mungenast Classic Automobiles & Motorcycles Museum, das Honda-Showrooms im Stil der 1960er und 70er Jahre zeigt – samt einiger Vier- und Zweirad-Legenden der Marke. Das Museum war von Dave Mungenast sen. (†) gegründet worden, der 1965 als Honda-Motorradhändler in St. Louis begann und ab 1986 auch Autos von Honda und seines Ablegers Acura vertrieb. Die Mungenast-Familie ist heute noch als Handelsbetrieb mit allen Marken in St. Louis aktiv.

In Teil zwei der Mungenast-„Kokoro“-Videoreihe sind einige echte Zweirad-Raritäten des japanischen Herstellers zu sehen, darunter eine seltene, seinerzeit revolutionäre XLV750R, die im Übrigen nie in Amerika verkauft wurde, sowie eine Z50 Mini Trail, eine sechszylindrige CBX sowie eine 1970er CB750 Four, die das amerikanische Magazin Motorcyclist einst zum „Motorrad des Jahrhunderts“ gekürt hatte. Reinschauen lohnt.

Tags

Bleiben Sie auf dem Laufenden!

Newsletter
RSS Feed

Abo

Sie möchten die World of Bike abonnieren? Nehmen Sie Kontakt mit uns auf.

Aktuelle Ausgabe: 02/24