Branche

EU-Zulassungszahlen bis Ende Quartal 3/2017
14.12.2017

Nimmt man die Volumina an Mopeds und Bikes über 50 Kubikzentimeter zusammen, belegt Deutschland nach drei Neuzulassungsquartalen 2017 hinter Frankreich und Italien Rang drei in Europa.

Wie der europäische Herstellerverband ACEM vor kurzem veröffentlichte, wurden in den ersten drei Quartalen dieses Jahres in der EU insgesamt 1.051.606 Motorräder und Kleinkrafträder neu registriert. Dies markiere einen Rückgang um 1,6 Prozent gegenüber dem gleichen Zeitraum des Vorjahres, hieß es.

Die ACEM-Zahlen basieren auf Meldungen der Hersteller, die im Verband organisiert sind. Während die Zahl der Neuzulassungen in Frankreich gestiegen sei (206.596 Einheiten, +4,1 Prozent) – ebenso in Italien (197.159, +5,7 Prozent) –, sei sie in Deutschland, der Nummer drei in Europa, deutlich zurückgegangen (149.334 Einheiten, -11,3 Prozent). Auch in Spanien (120.302 Fahrzeuge, -5,8 Prozent) und Großbritannien (85.505 Einheiten, -15,7 Prozent) war die Entwicklung dem Verband zufolge rückläufig.

  • 1.069.152 Total: Jan-Sept 2016
  • 1.051.606 Total: Jan-Sept 2017
  • 1,6% Total: Veränderung

Die von ACEM für die einzelnen Mitgliedsstaaten der EU veröffentlichten Zahlen:

→ Fahren Sie über die einzelnen Balken für mehr Infos

<amp-iframe width="500"title="EU Total"height="220"layout="responsive"sandbox="allow-scripts allow-popups"allowfullscreenframeborder="0"src="{{ site.url }}{{ site.baseurl }}/assets/total.html">

</amp-iframe>

Motorräder über 50 Kubik

Bis Ende September 2017 wurden laut ACEM in den 28 Mitgliedsstaaten der EU genau 771.327 Einheiten an Fahrzeugen oberhalb der Schnapsglas-Klasse zugelassen. Dies entspreche einem Rückgang von 5,1 Prozent gegenüber dem gleichen Zeitraum 2016. Mit Neuzulassungen von 177.336 Fahrzeugen (+6,4 Prozent) bleibe Italien der größte Motorradmarkt, gefolgt von Frankreich (132.950 Motorräder, +2,4 Prozent), Deutschland (126.592 Motorräder, -11,7 Prozent), Spanien (105.184 Motorräder, -8,5 Prozent) und Großbritannien (80.222 Motorräder, -15,4 Prozent), so die ACEM-Angaben.

Kleinkrafträder bis 50 Kubik

In der kleinsten Hubraumklasse bis 50 Kubik wurden ACEM zufolge in den ersten neun Monaten dieses Jahres 280.279 Einheiten – das entspricht einem Plus von 9,3 Prozent – neu registriert. Allerdings werde diese Zahl leicht verwässert durch eine Maßnahme der slowenischen Regierung, die Besitzer nicht angemeldeter Mopeds derzeit in die Pflicht nehme, diese registrieren zu lassen, heißt es. Laut ACEM sind die größten Märkte für Kleinkrafträder in Europa derzeit: Frankreich (73.646, +7,2 Prozent), Niederlande (58.672, +5,9 Prozent), Deutschland (22.742, -9,2 Prozent), Polen (20.550 Einheiten, -4,1 Prozent) und Italien (19.823 Einheiten, -0,3 Prozent).

Zahlen nach Ländern (Motorräder und Mopeds)

→ Fahren Sie über die einzelnen Balken für mehr Infos

<amp-iframe width="380" title="EU Total" height="500" layout="responsive" sandbox="allow-scripts allow-popups" allowfullscreen frameborder="0" src="{{ site.url }}{{ site.baseurl }}/assets/graph.html"></amp-iframe>

→ Klicken Sie auf die einzelnen Länder für Infos

<amp-iframe width="500" title="EU Total" height="500" layout="responsive" sandbox="allow-scripts allow-popups" allowfullscreen frameborder="0" src="{{ site.url }}{{ site.baseurl }}/assets/map.html"></amp-iframe>

(Quelle: ACEM)

ElektromotorräderLaut ACEM wurden in der EU zwischen Januar und September 2017 insgesamt 3.121 Elektromotorräder neu zugelassen, was einem Rückgang von 13,4 Prozent entspreche, verglichen mit dem Geschehen in den ersten drei Quartalen 2016. Die größten europäischen Märkte für Elektromotorräder laut ACEM: Frankreich (892, +4 Prozent), Spanien (808, +51,9 Prozent) Deutschland (405, -32,3 Prozent) und Österreich (691, -60,5 Prozent).

Die Zulassungen von elektrisch angetriebenen Kleinkrafträdern erreichten dem Verband zufolge ein Niveau von 18.234 Einheiten (+60,8 Prozent im Vergleich zu den ersten neun Monaten 2017). Die größten europäischen Märkte für E-Kleinkrafträder sind laut ACEM: Frankreich (5.502 Einheiten, +93,6 Prozent), Niederlande (4.244 Einheiten, -16,3 Prozent), Belgien (3.630 Einheiten, +293 Prozent), Spanien (1578 Einheiten, +161 Prozent) und Österreich (876 Einheiten, +73,8 Prozent).

Der Verband

Zu den ACEM-Mitgliedern zählen Hersteller wie BMW, BRP, Ducati, Harley-Davidson, Honda, Kawasaki, KTM, Kymco, MV Agusta, Peugeot, Piaggio, Polaris, Renault, Royal Enfield, Suzuki, Triumph und Yamaha. Nach eigenen Angaben vertritt ACEM zudem 17 Branchenverbände in 14 europäischen Ländern.

Tags

Bleiben Sie auf dem Laufenden!

Newsletter
RSS Feed

Abo

Sie möchten die World of Bike abonnieren? Nehmen Sie Kontakt mit uns auf.

Aktuelle Ausgabe: 02/24