Schnörkellose Einsteigerenduro in frischem Farbkleid: Der Beta XTrainer 250/300 des Jahrgangs 2021.
Schnörkellose Einsteigerenduro in frischem Farbkleid: Der Beta XTrainer 250/300 des Jahrgangs 2021. (© Beta)
Produkt 2 Bilder

Des Einsteigers Freund: Beta mit neuem XTrainer
11.05.2020

„Es ist Zeit, endlich wieder mit Enduro zu beginnen“, ist man bei Hersteller Beta überzeugt. Und empfiehlt dafür das neue Modell des XTrainers. Das kommt mit frischen Farben und viel anwenderfreundlicher Technik.

Bei Beta selbst feiert man den zweitaktenden XTrainer stets als „ideales Offroad-Tool“ und als „360-Grad-Enduro“ – ein Fahrzeug eben, das nahezu alles könne, das sich durch Power und sanfte Leistungsentfaltung sowie gute Fahrbarkeit auszeichne und damit stets sehr freundlich und berechenbar gegenüber dem Fahrer agiere. Gerade für Einsteiger in den Endurosport habe sich das Modell – die Namensgebung lässt bereits auf den Kerngedanken des Anbieters schließen – in den vergangenen Jahren zu einem viel gefragten Trainings- und Sparringspartner entwickelt.

Für den Jahrgang 2021 des XTrainers, der dem Hersteller zufolge bereits diesen Monat im Handel debütieren wird, haben sich die Italiener indes einiges einfallen lassen. Eine frische Farbgebung, die einer blauen Grundfärbung schwarze und rote Kontraste entgegensetzt, vermittelt formvollendet jene Dynamik, die dem Einsatzzweck des Motorrads gemeinhin zu eigen ist. Damit der Ritt auch stets sicher gelingt und kontrollierbar bleibt, beschränkt man sich beim XTrainer, der in den beiden Hubraumvarianten 250 und 300 Kubik orderbar ist, auf 910 Millimeter Sitzhöhe. Das niedrige Fahrzeuggewicht von 98 Kilo und gripstarke Softcompound-Reifen zahlen ebenfalls auf diesen Aspekt ein.

Auf der Technikseite ist Beta seit Jahren bemüht, alle Register zu ziehen, um dem XTrainer Sanftmut und Kultiviertheit angedeihen zu lassen. Die im Triebwerk rotierende Ausgleichswelle beispielsweise reduziert dem Hersteller zufolge lästige Vibrationen, erhöht das Drehmoment und verbessert die Leistungsabgabekurve, was wiederum der Fahrbarkeit des Zweirades in allen Leistungsbereichen zugute kommen soll. Das hauseigene Auslassventil, das beim XTrainer zum Einsatz kommt, kann von außen vergleichsweise einfach eingestellt werden und sorgt laut den Italienern für eine saubere Motorleistung über den gesamten Drehzahlbereich. Die Öleinspritzung erfolgt beim XTrainer automatisch, so dass kein Gemisch getankt werden muss.

Laut Beta stehen beide Hubraum-Varianten des neuen XTrainers in Deutschland jeweils mit einem Listenpreis von 6.890 Euro beim Händler, dazu kommen noch je 161 Euro Fracht. In Österreich beträgt die UVP den Angaben zufolge 7.155 Euro (inkl. Fracht).

Tags

Bleiben Sie auf dem Laufenden!

Newsletter
RSS Feed
Twitter

Abo

Sie möchten die World of Bike abonnieren? Nehmen Sie Kontakt mit uns auf.

Aktuelle Ausgabe: 05/23