Django 2020 in der Farbe „Dragon Red“.
Django 2020 in der Farbe „Dragon Red“. (© Peugeot Motocycles)
Produkt 6 Bilder

Des Djangos neue Kleider
22.07.2020

Er ist der ungekrönte Varianten-König der Rollerszene. Und er trägt den lässigsten Namen. Der Django von Peugeot hat sich seine kleine wie feine Fangemeinde längst erobert. Jetzt legt der Hersteller in sanfter Form nach.

Neoklassische Fahrzeuge haben einen entscheidenden Vorteil gegenüber modernistischem Gerät: Ihr eher rückwärtsgewandtes Äußeres hat eine halbwegs vernünftige Halbwertszeit, so dass sie nicht allzu oft an den Facelift-Schminktisch der Designer zurück müssen. Das gilt auch für den Retro-Roller Django. Jene Hommage an den Ur-Roller von Peugeot, den 1953er S55, erfuhr seit ihrem Debüt 2014 kaum Änderungen. Vielleicht weil der Variantenreichtum und die Kombinationsmöglichkeit, die Peugeot einst mit der Zahl von 118.000 umriss, ohnehin schon so groß waren. Jetzt allerdings gibt es ein klein wenig Auffrischung im Django-Revier.

Peugeot bringt nach eigenen Angaben drei neue Farben ins Spiel – „Dragon Red“, „Deep Ocean Blue“ und „Ink Black“ –, außerdem gibt es künftig die neuen Varianten „Django Sport“ in den Farben „Satin Cherry Red“ und „Mad Grey“ sowie „Django Dark“, der ganz in Schwarz, dafür mit einer Melange aus mattem und metallisch schimmerndem Lack aufwartet. Auf Triebwerksseite bleibt es bei den Hubraum-Varianten 50, 125 und 150 Kubik.

Die UVP etwa für den Peugeot Django 125 ABS (125 ccm) beziffert Peugeot mit 3.505 Euro.

Tags

Bleiben Sie auf dem Laufenden!

Newsletter
RSS Feed

Abo

Sie möchten die World of Bike abonnieren? Nehmen Sie Kontakt mit uns auf.

Aktuelle Ausgabe: 02/24