Branche 6 Bilder

BMW zeigt das vernetzte Motorrad der Zukunft
13.10.2017

BMW gilt als Vorreiter in Sachen Motorradsicherheit. Jetzt zündete der Hersteller eine neue Innovationsstufe und präsentierte einen Prototypen für vernetztes Fahren.

Mit dem Prototyp R 1200 RS „ConnectedRide“ zeigten die Bayern im Rahmen der CMC Conference 2017 Mitte Oktober in der BMW-Welt in München erstmals ein Fahrzeug, das einen Ausblick in die Zukunft von Sicherheitssystemen für Motorräder gibt. Es verfügt laut BMW neben einem Kreuzungs- und Linksabbiegeassistenten über zahlreiche weitere Systeme zur Unfallvermeidung zwischen einem Motorrad und einem Pkw. Dabei erfolgt sowohl die Warnung anderer Verkehrsteilnehmer bei einer voraussichtlichen Vorfahrtsmissachtung als auch die Warnung des Motorradfahrers selbst. Technisch geschieht die Erkennung dieser Gefahrensituation und die Einleitung entsprechender Warnmaßnahmen durch die Vehicle-to-Vehicle-Communication (V2V), basierend auf einem herstellerübergreifenden Kommunikationsstandard und hochgenauer satellitengestützter Lokalisierung durch D-GNSS (Differential-Global Navigation Satellite System).

Mit dem Ziel, Anwendungen kooperativer Sicherheitssysteme (Cooperative Intelligent Transportation System, kurz C-ITS) bei Motorrädern zu fördern und soweit möglich mit herstellerübergreifenden Standards zu entwickeln, wurde 2016 das CMC (Connected Motorcycle Consortium) durch BMW Motorrad, Honda und Yamaha gegründet. Seitdem gewinnt das weltweit einzige herstellerübergreifende Konsortium für Motorradsicherheit zunehmend an Bedeutung. Neuer CMC-Präsident ist seit kurzem Prof. Dr. Karl Viktor Schaller, Leiter Entwicklung von BMW Motorrad. „Unser Ziel ist es, eine frühzeitige und umfassende Nutzung kooperativer Sicherheitssysteme für Motorräder zu fördern, die das Potenzial haben die Sicherheit und Freude am Fahren zu steigern. Daher laden wir andere Unternehmen zur Mitarbeit ein“, so Schaller.

Im Zentrum der Aktivitäten des CMC im Jahr 2018 stehen laut BMW auch gemeinschaftlich organisierte Messeauftritte sowie Veranstaltungen, um die neuesten Entwicklungen im Bereich der Sicherheitssysteme auf zwei Rädern fahraktiv erlebbar zu machen. Einen Vorgeschmack darauf gaben neben dem Prototypen BMW R 1200 RS „ConnectedRide“ auch zwei im Rahmen der CMC Conference 2017 vorgestellte und gemäß einer gemeinsamen Architektur aufgebaute Prototypen auf Basis einer Honda CRF 1000 L Africa Twin und einer Yamaha Tracer 900.

Den für die Arbeit des CMC nächsten wichtigen Termin stellt der ITS World Congress vom 29. Oktober bis zum 2. November 2017 in Montréal, Kanada dar. Hierbei handelt es sich um die weltweit größte Veranstaltung zum Thema intelligente Verkehrssysteme und -dienste. Das CMC wird hier im Rahmen eines Round-Table-Gespräches am 1. November intensiv über die Themen Vernetzung und V2V-Communication mit Experten aus USA, Europa und Taiwan diskutieren.

Weiterführende Infos zum CMC gibt es auf www.cmc-info.net

Tags

Bleiben Sie auf dem Laufenden!

Newsletter
RSS Feed

Abo

Sie möchten die World of Bike abonnieren? Nehmen Sie Kontakt mit uns auf.

Aktuelle Ausgabe: 02/24