Branche 7 Bilder

BMW: Feiert 50 Jahre Fertigung in Berlin
11.04.2019

Der 9. April 2019 war Produktionsdatum für das dreimillionste Motorrad, das in BMWs zentraler Produktionsstätte in Spandau vom Band lief. Seit 50 Jahren fertigen die Bayern ihre Motorräder vornehmlich in Berlin. Heute arbeiten am Standort gut 2.100 Mitarbeiter für den deutschen Marktführer, produzieren rund 800 Bikes am Tag, die von der deutschen Hauptstadt aus weltweit in über 130 Länder geliefert werden. Ein Rückblick.

Das Jubiläumsfahrzeug, eine S 1000 RR, das aktuelle Superbike der Münchner, war gut gewählt. Die Maschine dient nämlich als Basis für die Werksmannschaft in der Superbike-WM. Die beiden Piloten des frisch formierten Teams, Tom Sykes und Markus Reiterberger, waren deshalb die passenden Ehrengäste des Jubiläums-Festakts. Für Dr. Markus Schramm, Leiter BMW Motorrad, war der Produktions-Meilenstein „das Ergebnis harter Arbeit und eines klaren Kurses, den Unternehmen, Belegschaft und Politik konsequent verfolgt haben“. In den vergangenen 50 Jahren habe BMW weitreichend in den Berliner Standort investiert und die Anzahl der Arbeitsplätze auf nun 2.100 fast versechsfacht.

Das Jubiläumsmotorrad lief in einem für den Hersteller besonderen Jahr vom Band: Vor 50 Jahren begann BMW in Berlin mit der vollständigen Produktion von Motorräder. Doch die Zweirad-Historie des bayerischen Herstellers reicht noch weiter zurück. Hier ein Überblick über die wesentlichen Meilensteine von BMW Motorrad in den vergangenen 80 Jahren:

1939
BMW übernimmt in Berlin-Spandau das Werk der Brandenburgischen Motorenwerke (Bramo) und führt dort die Produktion von Flugmotoren fort.

1949
Die Herstellung von Motorradteilen für das Stammwerk in München beginnt. Weil die dortige Pkw-Produktion wächst und Platz knapp ist, verlagert BMW die Motorradteile-Fertigung schrittweise nach Berlin.

1969
Das erste komplett in Berlin hergestellte Motorrad verlässt die Montagehalle im September 1969 – eine BMW R 60/5. Rund 400 Mitarbeiter bauen in reiner Handarbeit täglich 30 Maschinen.

1973
Zum 50-jährigen Jubiläum der Motorradsparte von BMW beginnt in Berlin die Produktion der bis dahin größten BMW, der R 90 S. Es ist das erste Motorrad mit serienmäßiger Cockpitverkleidung. Mit ihrer sportlichen Linie und der auffallenden Zweifarben-Verlaufslackierung gilt die R 90 S heute als Designklassiker der 1970er Jahre.

1975
Das 100.000ste BMW Motorrad aus Berlin läuft vom Band, eine R 90 S.

1980
Das 250.000ste BMW-Motorrad aus Berlin läuft vom Band, eine R 65. Als erster Hersteller bringt BMW in diesem Jahr eine Reise-Enduro auf den Markt, die BMW R 80 G/S. Innerhalb von fünf Jahren gewinnt sie vier Mal die Rallye Paris-Dakar. Die Modellreihe entwickelt sich zur meistverkauften der Welt und begründet ein bis heute äußerst erfolgreiches Motorrad-Genre.

1988
BMW präsentiert das weltweit erste Motorrad mit ABS. Zum Einsatz kommt es auch beim neuen Sporttourer K1 mit spektakulärer Vollverkleidung.

2001
Das Spandauer Werk am Juliusturm erreicht einen weiteren Höhepunkt: Das 1.000.000ste BMW-Motorrad – eine R 1150 RT – aus Berliner Produktion rollt vom Band.

2006
Erstmals werden in Berlin mehr als 100.000 Fahrzeuge in einem Jahr gefertigt.

2009
Trotz der weltweiten Wirtschafts- und Finanzkrise führt BMW neue Modelle im Sport- und Luxussegment ein. Die neue S 1000 RR etabliert sich schnell als feste Größe im Motorradsport. BMW verdoppelt seinen Marktanteil. In diesem Jahr beauftragt der Hersteller das Unternehmen Dafra Motos in Manaus, Brasilien, mit der Montage von Motorrädern für den lokalen Markt. 2016 übernimmt BMW das Werk und fertigt dort Motorräder mithilfe von Montagekits, die aus dem Berliner Werk versandt werden.

2011
Das 2.000.000ste Motorrad, eine R 1200 GS im „Berlin-Design”, läuft vom Band und wird in Kooperation mit der Berlin Partner GmbH verlost.

2013
Anlässlich des 90. Jubiläums, den der Motorradbau im Hause BMW feiert, kreiert das hauseigene Designteam mit der R nineT eine Hommage an die BMW R 90 S von 1973 und eröffnet so das Heritage-Segment des Herstellers.

2014
Mit dem C evolution stellt BMW seinen ersten rein elektrisch betriebenen Scooter auf die Räder. Im gleichen Jahr beginnt BMW am Standort Rayong in Thailand mit der Montage von Motorrädern. Das Werk in Thailand ist das einzige des Herstellers, in dem gleichzeitig Pkws und Motorräder gebaut werden.

2015
BMW beginnt mit dem Montage-Partner TVS in Hosur, Indien, mit der Produktion der einzylindrigen Modelle G 310 GS und G 310 R.

2019
Im BMW-Werk Berlin werden jährlich über 130.000 Zweiräder gebaut. Rund 2.100 Mitarbeiter fertigen täglich bis zu 800 Motorräder und Scooter von 25 verschiedenen Modellen.

Tags

Bleiben Sie auf dem Laufenden!

Newsletter
RSS Feed

Abo

Sie möchten die World of Bike abonnieren? Nehmen Sie Kontakt mit uns auf.

Aktuelle Ausgabe: 02/24