Symbolische Schlüsselübergabe zum offiziellen Betriebsstart in Duisburg mit (v.l.): Damien Germès, Senior Vice President bei NGK Spark Plug Europe, Shinichi Odo, President und CEO von NGK Spark Plug, Volker Mosblech (CDU), Bundestagsabgeordneter und Bürgermeister der Stadt Duisburg, und Jordan Corynen, Regional Director D-A-CH von Goodman Immobilien. Branche   5 Bilder

NGK Spark Plug Europe eröffnet neue Logistik-Drehscheibe
10. 10. 2017

Von Duisburg aus versorgt der japanische Zündungs- und Sensor-Spezialist künftig Erstausrüstungs- und Aftermarket-Kunden in 44 Ländern.

NGK Spark Plug Europe hat seine bislang auf mehrere Standorte verteilten Logistik-Einheiten am Standort Duisburg zusammengezogen und dafür ein hochmodernes Verteilzentrum in Betrieb genommen, das zugleich einen deutlichen Ausbau der eigenen Lager- und Logistikkapazitäten bedeutet. Der neue Standort, von dem aus man in Schlagdistanz zu einem der größten Binnenhäfen Europas und zu etlichen Logistik-Schnittstellen großer Automobilhersteller wie VW, Audi oder Mercedes-Benz agiert, versetzt das Unternehmen in die Lage, Erstausrüstungs- und Aftermarket-Kunden in 44 Ländern in Europa, dem Mittleren Osten und Afrika zu bedienen. Hintergrund: Den Standort Deutschland und seine Zentrale in Ratingen hatte der Konzern in den vergangenen Jahren sukzessive zum Headquarter der EMEA-Region ausgebaut – EMEA steht für Europe, Middle-East, Africa.

Die Konzentration der Lager- und Logistik-Prozesse für diese Region am renommierten Logistik-Standort Duisburg markiere „einen weiteren wichtigen Meilenstein“ im Zuge dieser Reorganisation, betonte Damien Germès, Senior Vice President bei NGK Spark Plug Europe, im Rahmen einer kleinen Feierstunde zur offiziellen Inbetriebnahme des Hallenkomplexes am Blumenkampshof. Bislang, so Germès, habe man über drei historisch gewachsene Lager am Standort Ratingen verfügt, die jetzt im neuen, optimal angebundenen Zentrallager zusammengefasst seien. „Wir verfügen über mehr Fläche, haben kürzere Wege und können effiziente, teilautomatisierte Prozesse einführen. Für unsere Kunden bedeutet das: Sie können sich auf eine schnelle und fehlerfreie Lieferung verlassen“, betonte der Manager.

Bildergalerie

Auf die gestiegene Schlagkraft und Flexibilität in der Belieferung sowie die Zukunftsfähigkeit, in die sein Unternehmen hier investiert habe, zielte auch Shinichi Odo, President und CEO von NGK Spark Plug, in seinem Grußwort ab. NGK sehe sich vielfältigen Herausforderungen gegenüber, die nicht zuletzt auch aus dem Themenkomplex Elektromobilität erwüchsen, und liefere mit dem neuen Logistik-Konzept den Beweis, dass es diesen auch kompetent begegne. Volker Mosblech (CDU), Bundestagsabgeordneter und Bürgermeister der Stadt Duisburg, freute sich über die Ansiedlung des Global Players NGK und warb für seine Stadt als bedeutsamen Logistik- und Service-Hotspot, der nicht nur eine zeitgemäße Infrastruktur bereitstelle, sondern sich auch für die Qualifizierung wichtiger Fachkräfte für die Branche engagiere.

Rund 7.000 Einzel-Artikel umfasst das Sortiment, das NGK in seinem neuen Verteilzentrum umschlägt, etwa eine Million Produkte verlassen täglich das Lager, verteilt auf mehr als 300 Lieferungen und etwa 5.000 Lieferpositionen für Aftermarket-Kunden. Rund 100 Mitarbeiter halten den Betrieb in dem etwa 21.000 Quadratmeter großen Hallenkomplex aufrecht, der in die drei Lager-Bereiche und Funktionseinheiten Wareneingang, OE und Aftermarket untergliedert ist und 22.000 Paletten-Stellplätze sowie 44.000 Shuttle-Stellplätze umschließt. Ein hoher Anteil an Automatisierung in den Prozessen – etwa bei der Wareneinlagerung, bei der Konfektionierung und Bereitstellung sowie bei der Verpackung und im Versand – sowie eine leistungsfähige Lagerverwaltungssoftware sollen helfen, jede Bestellung noch am gleichen Tag zu konfektionieren und in den Versand zu bringen.

NGK, das als größter Zündkerzen-, Glühkerzen- und Lambdasonden-Hersteller der Welt gilt und beispielsweise auch im Motorradsektor nach eigenen Angaben einen Marktanteil von über 90 Prozent hat, weitete sein Produktportfolio in den zurückliegenden Jahren erheblich aus. Zu Zündkerzen, Zündleitungen, Zündkerzensteckern, Glühkerzen und Lambdasonden kamen Zündspulen, Abgastemperatursonden und Saugrohr-/Ladedrucksensoren sowie Luftmassenmesser hinzu. Der renommierte Automobilzulieferer entwickelte sich damit zum One-Stop-Shop für Zündungsprodukte und baute gleichzeitig sein Sensorensortiment deutlich aus. Diese Entwicklung stellte neue Anforderungen an die Logistik, der das Unternehmen jetzt mit dieser, wie man betonte, „außerordentlichen Einzelinvestition“ in Duisburg Rechnung trage. Bei der Entwicklung des Standorts setzte NGK Spark Plug Europe auf die Expertise des Industrieimmobilien-Spezialisten Goodman.

Autor

Tags

Weitere Artikel in der Kategorie Branche

Die Superbikes in der WM werden noch lange auf Pirellis fahren. Branche
Pirelli bleibt bei den Superbikes

Reifenhersteller unterstützt die Superbike-WM-Teams über das Jahr 2018 hinaus.

Gerd-Jan Schiks, Splash B.V. Branche
Splash Design bringt neue Marken an den Start

Die niederländische Splash Design B.V. erweitert ihr Vertriebsgebiet und ist nach eigenen Angaben seit 1. September auch in Deutschland aktiv.

Auch von Interesse

Umfassender Relaunch: KTM stellt das Elektromotorrad Freeride EX-C für 2018 neu auf die Räder. Produkt   6 Bilder
KTM legt Elektromotorrad Freeride E-XC neu auf

Österreichischer Hersteller verbessert den E-Offroader in allen Belangen und hat große Pläne in Sachen Elektromobilität.

Rüstet auf für 2018: Der kalifornische E-Motorrad-Anbieter Zero. Produkt   5 Bilder
Zero rüstet seine Elektromotorräder für 2018 deutlich auf

Der kalifornische E-Motorrad-Hersteller hat einen ersten Ausblick auf sein 2018er Modellspektrum gegeben. Mehr Reichweite und schnellere Ladezeiten stehen dabei im Vordergrund.

Die Superbikes in der WM werden noch lange auf Pirellis fahren. Branche
Pirelli bleibt bei den Superbikes

Reifenhersteller unterstützt die Superbike-WM-Teams über das Jahr 2018 hinaus.

Umfassendes Facelift für die 2018er Monster 821. Produkt   7 Bilder
Facelift: Ducati zeigt neue Monster 821

Ducati gewährt vor der Richtungsmesse Eicma in Mailand einen Ausblick auf 2018 und präsentiert mit der überarbeiteten Monster 821 vorab eines von fünf neuen Modellen.